Rezension: Into the Water (Paula Hawkins)



Into the Water
Paula Hawkins
blanvalet
14,99 € (Taschenbuch)
Inhalt:
Nel ist tot, ertrunken im Drowning Pool wie so viele vor ihr. Ihre Schwester Jules kann es nicht fassen. Sie hinterlässt ihr rebellische Tochter Lena und ihre Arbeit, ein Manuskript über die toten Frauen vom Drowning Pool. Damit hatte sie so einige Bewohner vom kleinen Örtchen Beckford verärgert. Ein Unfall ist ausgeschlossen sagt die Polizei, Nel wäre betrunken gewesen und gesprungen heißt es. Jules hatte seit Jahren keinen Kontakt mehr mit ihrer Schwester, ignoriert ihre Anrufe, die perfekte Schwester, die doch in allem so viel besser war. Aber eins weiß Jules, sie wäre nie gesprungen.

Meinung:
Nach dem Erfolg von Girl on the Train, reicht Paula Hawkins nach.
Im typischen Hawkinsstil wird auch hier wieder zwischen den Charakteren gewechselt, was manchmal etwas verwirrend ist, aber einen guten Blick beschert. Sehr spannend und düster, ein bisschen wie Inspektor Barnaby nur wesentlich dunkler. Wenn man sich eingelesen hat kann man es nicht wieder weglegen!
Empfehlung für regnerische Tage, nichts für schnell zwischendurch.

Bewertung: 4/5 ⭐⭐⭐⭐ sehr gut

Kommentare